Niederländische Züchtung
Der Elstar wurde 1955 am niederländischen Institut für gärtnerische Pflanzenzüchtung in Wageningen gezüchtet und 1972 erstmals ins Zuchtbuch eingetragen. Er ist eine Kreuzung aus Golden Delicious und Ingrid Marie und zählt in Österreich zu den beliebtesten Apfelsorten, wenngleich er an die Marktanteile von Gala und Golden Delicious bei weitem nicht heranreicht.

Kräftig aromatisch
Geschmacklich hat der Elstar mit seinem mittelfesten, cremefarbenen bis gelblichen Fruchtfleisch starke Überzeugungskraft. Der ausgewogene Säuregehalt – weder zu sauer noch zu langweilig – sorgt für einen kräftig aromatischen Geschmack. Zum richtigen Zeitpunkt geerntet und optimal gelagert hält der Elstar bis in den April.

Vielseitig einsetzbar
Durch seinen ausgewogenen Säuregehalt und sein kräftiges Aroma ist er nicht nur ein guter Tafelapfel. Er ist auch in der Küche sowohl zum Kochen als auch zum Backen vielseitig einsetzbar. Seine Einsetzgebiet reicht dabei von der gebratenen Kalbsleber mit Apfelspalten bis zum Apfelstrudel und verleiht so manchem Gericht das gewisse Etwas.